Twitter-Aktion Amazonas-Riff

Media

Erst vor kurzem wurde im Meer vor der Mündung des Amazonas ein großes Korallenriff entdeckt - und schon ist es in akuter Gefahr. Ölfirmen wollen dort bohren, darunter auch der französicher Total-Konzern. Erst am 27.3. hatte Greenpeace in Paris und Antwerpen deswegen bei Total gegen die Ölbohrpläne protestiert.

Nach der Fotoshow von Luis Scheuermann am 30.3.2017 in der Kulturwerkstatt haben wir die Besucherinnen und Besucher gebeten, sich mit uns auf der Bühne für den Schutz des Amazonas-Riffs einzusetzen, und zwar in Form eines Fotos mit dem Twitter-Hashtag #amazonreef. Immerhin 10 "Nicht-Greenpeacer" fassten sich ein Herz und machten mit - herzlichen Dank dafür!

Das Foto ist inzwischen auf unserem Twitter-Account @greenpeace_pb veröffentlicht. Schauen Sie dort doch mal vorbei - Sie müssen dafür keinen eigenen Twitter-Account haben.

Über den Hashtag #amazonreef bzw. die portugiesische Variante #DefendaOsCorais bekommen auch Umweltschützer in Brasilien diese Aktion unmittelbar mit: Solche Unterstützung können sie dort gut gebrauchen.

Falls Sie einen Twitter-Account haben, würden wir uns natürlich freuen, wenn Sie uns dort "liken" und/oder folgen.

Nähere Informationen zum Thema und eine Online-Unterschriftensammlung zum Amazonas-Riff finden Sie unter dem unten angeführten Link.

 

 

Weiterführende Links

Online-Unterschriftensammlung zum Amazonas-Riff
Greenpeace Paderborn auf Twitter

Tags