Heidepflege zum "Durchlüften"

Media

In der Senne entbuscht die Biologische Station Paderborn-Senne regelmäßig die Heideflächen. Das letzte Stückchen Heidefläche in der Stadtheide am Nordrand von Paderborn hingegen wuchert zunehmends zu. Um die dortige Magervegetation und die damit verbundene Vielfalt an Tieren am Leben zu erhalten, hat sich die Paderborner Greenpeace-Gruppe einen für Greenpeace ziemlich untypischen Arbeitseinsatz verordnet: Buschwerk, vor allem die aus Nordamerika "importierte" spätblühende Traubenkirsche, wurde mit Spaten und Wiedehopfhacke entfernt.

Wir haben also die Heide durchgelüftet - und uns gleich mit. Der Einsatz war mit der Stadt abgesprochen und wurde durch die Biostation mit Werkzeug, Manpower und Mulcher unterstützt. Mit dem wurde auf einer Teilfläche der Brombeerbewuchs klein gehalten. 

Die Biostation führt eine Vielzahl von Pflegemaßnahmen in verschiedenen Biotopen durch, beispielsweise auch die Pflege von Streuobstwiesen. Ehrenamtliches Engagement ist dort (wie auch bei Greenpeace) gern gesehen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem u.a. Link.

 

Weiterführende Links

Biologische Station Paderborn-Senne

Tags