Für sicherere Radwege

Media

Am Samstag, den 1.9.2018, hat Greenpeace Paderborn in einer Aktion vor der Karlschule den Teppich für bessere und sicherere Radwege ausgerollt. Etlliche UnterstützerInnen haben mit uns in einer Menschenkette den Radweg symbolisch geschützt.

Radeln ist gut für die Gesundheit, für den Klimaschutz und die Luft in der Stadt. Sofern es denn sicher ist: Die Ferien sind vorbei, das bedeutet vor allem für viele Kinder und Jugendliche neue Wege zu ihren Schulen. Gerade Kinder können viele Gefahren im Straßenverkehr noch nicht so gut einschätzen wie Erwachsene, laufen Gefahr, auf dem Schulweg zu verunglücken. Die Stadt Paderborn ist aufgefordert, im Rahmen des neuen Luftreinhalteplans den Radverkehr zu fördern. Dafür muss das Radwegenetz weiter ausgebaut werden, außerdem sind Radwege baulich besser zu sichern.

Die Stadt Paderborn hat sich in der Diskussion um den Luftreinhalteplan auch gerade in dieser Woche dazu bekannt - nun sind wir gespannt, welche konkreten Maßnahmen folgen.

Wie vorbildliche Radwege aussehen können, zeigen Beispiele aus anderen Städten in einer neuen Greenpeace-Kurzexpertise. Den Link dazu finden Sie unten.

Mit dem ADFC und anderen Rad-Verbänden unterstützt Greenpeace auch die NRW-Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad". In dieser Initiative werden förmlich Unterschriften dafür gesammelt, dass der Landtag Nordrhein-Westfalens über ein Fahrradgesetz zur Förderung des Radverkehrs berät.

 

 

Weiterführende Links

Kurzexpertise Radverkehr
Volksinitiative Aufbruch Fahrrad

Tags