#Aussteigen

Media

Anlässlich der Eröffnung der IAA haben Umweltverbände für den 14. September 2019 zu einer Großdemonstration nach Frankfurt aufgerufen. Rund 25.000 Menschen kamen, davon 18.000 auf dem Fahrrad, und setzten sich für eine Verkehrswende ein: Hin zur massiven Förderung des Radverkehrs und des ÖPNV.

Worum ging es bei der Demo (vgl. www.iaa-demo.de):

Größere Autos, mehr PS, höherer Verbrauch – für solche Autos steht die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Betrügerische Autokonzerne feiern dort ihre dicken SUVs und Spritschlucker  – und die Bundesregierung applaudiert. Anstatt Konsequenzen aus Klimakrise und Abgasskandal zu ziehen, schützt Verkehrsminister Andreas Scheuer die Autokonzerne.

Doch die Bürger*innen haben die autofixierte Verkehrspolitik schon längst satt. Mit der Verkehrswende könnte es ganz anders aussehen: Spielplätze statt Parkplätze; Flaniermeilen statt Bblechlawinen; sicheres Radfahren; entspanntes Reisen mit Bus und Bahn; kluger Einsatz von erneuerbaren Energien statt klimaschädlichem Benzin und Diesel, saubere Luft statt krankmachende Abgase. Die Bundesregierung kann jetzt die Weichen umstellen: Mit dem Klimaschutzgesetz in diesem Jahr muss Tempo in die Verkehrswende kommen!

Weiterführende Links

Homepage der Demo