Nach dem "Diesel"-Urteil

Media

Am 27.2.2018 verkündete das Bundesverwaltungsgericht wegweisende Urteile zum Schutz der Bevölkerung vor Luftsschadstoffen (Stickoxiden) aus dem Straßenverkehr. Die Pressemitteilung des BVerwG ist unten verlinkt. Demnach darf Fahrzeugen mit einem hohen Schadtsoffausstoß die Zufahrt in Städte verwehrt werden, wenn dadurch der Grenzwert der giftigen Stickoxide in der Luft eingehalten werden kann.

Die Paderborner Natur- und Umweltschutzverbände - ProGrün, Greenpeace, BUND und NABU - sehen ihre Haltung durch die Urteile im Kern bestätigt. Sie fordern die Stadt Paderborn auf, nun endlich geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um den auch in Paderborn seit Jahren überschrittenen Grenzwert einzuhalten. Näheres finden Sie in der unten angeführten gemeinsamen Pressemitteilung.

Weitere Informationen gibt es außerdem auf der Homepage von Greenpeace Deutschland unter dem ebenfalls unten aufgeführten Link.

 

Publikationen

Weiterführende Links

Pressemitteilung des BVerwG vom 27.2.2018
Stellungnahme von Greenpeace Deutschland vom 27.2.2018

Tags